IMG_0251.JPG
Peter Neise Online
Hobby und Freizeit - LokSim-Bereich
„Peter’s Schwedenstrecken“ für LokSim3D
Konstruiert von Peter W. „lillström“
Sie sind wieder da. Die Schwedenstrecken von Peter W. Alles ist von ihm aktuell bearbeitet und in Szene gesetzt worden. Näheres unter den Button Download. An dieser Stelle sei schon einmal darauf hingewiesen, dass es sich nicht um 1:1 Umsetzungen aus Schweden handelt. Alles ist frei gestaltet und soll den Loksimfreund die Eisenbahnen aus Schweden näher bringen.

Da es sich hier auch um eine Arbeitsversion handelt, möchte ich den Wunsch von Peter „lillström“ respektieren, diesen Download nicht zur freien Verfügung zu stellen. Es ist also das Zugangs-Passwort für die Downloads von dieser Homepage erforderlich. Wer gern mit Peter W. „lillström“ persönlich Kontakt aufnehmen möchte, bitte ein e-mail an mich. Ich werde dann Peter’s E-Mail-Adresse zur Verfügung stellen oder ganz nach Wunsch weiter leiten.
Startseite      Loksim-NRW-Netz       Loksim Stadbahn Dortmund        Führerstand im Selbstbau        Impressum Rechtliches
Download
IMG_0251.JPG
IMG_0251.JPG
Ein paar Worte zu „Peter’s Schwedenbahn“ (von Peter W.)

Die Schönheiten der schwedischen Landschaften rund um den Siljansee für das Comuterspiel Loksim3D.

Meine Strecken die jeweils als Arbeitsdateien in dankenswerter Weise hier auf der Homepage von Peter Neise erscheinen, könnten Ähnlichkeit mit folgenden real  existierenden Eisenbahnstrecken in Schweden haben:    

Mit der Inlandsbahn, der Älvdalbahn, der Siljansbahn, der Dalabahn und mit der Bergslagsbahn.

Diese Strecken bestehen aus mehreren Teilen die Teils realistisch und teils komplett Fantasie sind. Letzteres, um das Fahren mit diesem Loksimulator nicht langweilig werden zu lassen. 1:1 kann man dieses Streckennetz sowieso nicht nachbauen, wenn man bedenkt, dass die Inlandsbahn 1200 km lang ist. Ihr werdet sehen, dass mit jeder neuen Strecke die dazukommt, die vorher Geladenen immer wieder upgedatet werden.  Dazu dienen an einigen  Stellen noch besonders schöne und passende „fremde“ Bauwerke der Loksimmer Gemeinschaft denen ich an dieser Stelle danken möchte. Aber ein Haus nach dem Anderen wird durch „schwedisch aussehende“ Bauwerke ersetzt. Da viele unserer Computer immer noch zu schwach sind, ist es auch nicht möglich eine lange Strecke zu laden; so bleibt es bei ca. 80-100km Streckenlänge, was ja auch schon oft 2 Stunden Fahrzeit sind.

Wer mit Epilepsie Probleme hat oder auf Epilepsie gefährdet ist, sollte meine Strecken nicht benutzen oder überhaupt herunterladen, denn die Flimmerfrequenzen stellen für solche Personen eine Gefahr dar.

Um mit meinen Strecken fahren zu können, sind folgende Voraussetzungen nötig. Es wird empfohlen die letzte und neueste Version von Loksim3d zu verwenden. Das ist die Version 2.9.4 (Anm.: Vers 2.8.3 geht natürlich auch). Die älteren Versions-Vorläufer sollten nicht mehr verwendet werden, da eine fehlerfreie Wiedergabe sonst nicht gewährleistet ist.

Keiner liest gerne Bedienungsanleitungen, aber in diesem Falle solltet Ihr die Doku Ausdrucken und lesen bevor Ihr einfach drauf los fahrt. Denn ...

... in Schweden ticken die Uhren etwas anders.
... stehen die Signale links, oder wenn es die Sicherheit erfordert eben doch mal rechts.
... zeigt ein grün blinkendes Signal an, dass danach eine Langsamfahrstrecke kommt oder ein Stop.

Lieber Kritiker, bedenkt man, dass die Add-On-Autoren zum Teil jahrelang an ihren Strecken arbeiten ...

... und es eigentlich unverhältnismässig ist, an irgendeinem winzigen Detail herumzunörgeln.
... und das manchmal von Leuten, die noch nichts selber gebaut haben.
... und darum auch oft nicht wissen, was das Loksim-Programm leisten kann, oder auch nicht.
... und wo allgemeine Grenzen sind.  

Vielleicht ist das der Grund warum leider so viele Streckenbauer schnell wieder abspringen. Kritik ist durchaus erwünscht, sollte aber Hand und Fuß haben. Gravierende Fehler können immer entstehen und sollten dann auch beseitigt werden. In diesem Fall bitte ich um eine E-Mail-Nachricht an die bekannte sepelone-Adresse.

In meiner Doku sind die Signale so wie sie für meine Strecken funktionieren erklärt. Dieser Satz ist ganz wichtig, denn programmtechnisch sind viele Funktionen noch nicht  möglich, und es erübrigen sich Diskussionen über Vorbildlichkeit. Denn alles bleibt nur ein Spiel.

Wer also auf meinen Strecken fahren will, sollte sich die Doku ausdrucken und neben den Computer legen. Mal so lange bis man sich die Ortskenntnis angeeignet hat und weiss in welche Himmelsrichtung man fährt. Die schönsten Karten für diese Region gibt es auf  www.eniro.se /kartor

Und nochmals, wer eine neu erscheinende Strecke lädt, bekommt automatisch die letzten Neuerungen und Bauwerke upgedated, die in der Zwischenzeit entstanden sind. Denn so richtig fertig ist das Werk ja nie. Es gibt immer wieder irgendwas was besser und vielleicht perfekter sein sollte. Ich habe lange in Schweden gearbeitet, kenne die Verhältnisse, kann die Sprache zu 100%, bin jedes Jahr mindestens einmal dort und liebe dieses Land; und das sieht man wenn man durch meine Landschaften fährt.

Peter Wenig, im Februar 2019





zurück zur Startseite